Vitamin B

B wie Balkan! In Berufen, wie Housekeeping oder am Bau, ist es üblich den Job über Vitamin B zu bekommen, da hier ein gutes Balkan Netzwerk vorhanden ist.

Für die AkademikerInnen unter den Balkan Minds sieht es nicht so rosig aus. Warum? Meistens haben die eigenen Eltern kein berufliches Netzwerk in diesem Umfeld oder sie bemühten sich damals nicht eines aufzubauen, da sie ohnehin nur ins Ausland gekommen sind, um Geld zu verdienen und dann wieder retour in das Heimatland gehen wollten. Viele Einwanderer haben damals gedacht, sie werden wieder „zurück gehen“, blieben aber über 30 Jahre und ließen die Kinder die Ausbildung absolvieren.

Was macht nun jemand mit Migrationshintergrund? Entweder du hast Glück, hast Durchhaltevermögen bei den Bewerbungen oder du wählst ein Studium, wo es einen Fachkräftemangel gibt. Viele Absolventen tun sich nach wie vor schwer einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Sie entscheiden sich dann beispielsweise für Tätigkeiten im Handel, um keine Lücke im Lebenslauf zu haben und Geld zu verdienen.  Andere nehmen unbezahlte Praktika oder unterbezahlte Jobs an, nur um Erfahrungen zu sammeln und das berufliche Netzwerk auszubauen.

DAS BERUFLICHE NETZWERK AUSBAUEN! Das ist für alle Balkan Minds wichtig, um genau wie unsere Eltern im Housekeeping oder am Bau Fuss zu fassen und seine Kompetenzen sowie Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können. Daher unser Tipp an alle angehenden AkademikerInnen:

  • Such‘ schon während deiner Ausbildung nach einer Tätigkeit, um Erfahrungen zu sammeln.
  • Bau‘ dir ein berufliches Netzwerk auf, indem du auf Messen gehst, bei Online Sessions von Firmen teilnimmst oder dich auf vergleichbaren Events wiederfindest.
  • Schau‘ dir an, welche Unternehmenskooperationen deine Universität hat. Meistens organisiert die Uni/FH Kamingespräche oder ähnliche Aktivitäten, wo du FirmenvertreterInnen kennenlernen kannst.
  • Sei‘ Teil der Balkan Minds Community auf Linkedin und vernetze dich mit anderen Balkan Minds.
%d Bloggern gefällt das: